installative Theateroper


PFERD 50
Katharina
Die Figurentrilogie Schöne Künste aus der sogenannten "Großen Russischen Bestellung" wurde durch die russische Zarin Katharina II. die Große (1729 - 1796) im Jahr 1770 in Auftrag gegeben und umfasste insgesamt 40 allegorische und mythologische Plastiken.

Im Herbst 1772 beendete Johann Joachim Kaendler, der Vater der europäischen Porzellankunst (1706 - 1775) dafür die zeichnerischen Entwürfe. Er verfolgte das künstlerische Konzept, den gesamten Olymp, die Versinnbildlichung der Künste und Wissenschaften und weitere Allegorien von Katharinas Kriegs- und Friedenstaten sowie die Mächtigkeit des Russischen Reiches in Meissener Plastiken umzusetzen.


Athene
Die jungfräuliche Göttin Athene entspringt nicht von ungefähr dem Kopfe ihres Vaters Zeus: Er hat sie mitsamt ihrer schwangeren Mutter vorher aufgefressen weil er sich vor Heras Eifersucht in Acht nehmen musste. Athene jedoch überlebt und wandert im Körper ihres Vaters bis in seinen Kopf.



weiter