oder: was würden sie zerschlagen?

27.04.2001 Immanuelskirche Wuppertal

Rochus Aust, Trompete
Bosco Pohontsch, Trompete
Heinz Friedl, Klarinette
Peer Quednau, Perkussion/Elektronik
Markus Aust, Klangregie

mit Musik von
Eva Barath
Heinz Friedl
Peer Quednau
Rochus Aust
Markus Aust

„Legt Feuer an die Bücherreihen der Bibliotheken! Leitet das Wasser der Kanäle ab, dass es die Keller der Museen überschwemmt! (...) Dann sollen die glorreichen Bilder hinweggeschwemmt werden. Nehmt Hacken und Hämmer in die Hand! Legt Minen unter die Fundamente der verehrungswürdigen Städte!“
(1. futuristisches Manifest)

Vor dem Hintergrund, dass das Erbe des Futurismus gerade von den Institutionen gepflegt wird, die die Bewegung niederreissen wollte, lädt das Programm fou tourismus vier Künstler/Musiker/Komponisten ein, im Sinne einer anarchistischen Reise darzustellen, was (bzw. ob) sie jetzt und heute zerstören wollen und stellt die Frage: „Was würden Sie zerschlagen Herr/Frau...?“

Die Künstler, aus den Bereichen Performance, Improvisation, Me?dien Kunst und (elektronische) Musik kommend, gehen auf eine Reise, die die Ideen des Futurismus an ihren Nachwirkung für den heutigen Künstler misst.

Dazwischen werden Bilder als fixe Stationen montiert, die sich plakativ-isoliert der Inhalte, Sprache und Techniken der Futuristen bedienen (Militarismus, Verherrlichung der Maschine, Geschwindigkeit etc.) und in einer Simultanaufführung aller am Abend gezeigten Werke mündet.

CD fou tourismus (2001) im Kiosk